Stand “BDSM und Christsein” auf der Kirchenmeile des 103. Deutschen Katholikentags 2024 in Erfurt

Der ökumenische Arbeitskreis BDSM und Christsein beschäftigt sich mit Erotik und Sexualität im Bereich BDSM. Mit unserem Stand (Standnummer TP-B-14) möchten wir Informationen über einvernehmlich gelebten BDSM aus christlicher Sicht anbieten. Persönliche Gespräche und Versachlichung sollen ein Beitrag zum Frieden in dieser teilweise emotional besetzten Thematik sein. Wir wollen die Besucher der Kirchenmeile dabei unterstützen, ihre eigene Sichtweise auf BDSM zu entwickeln. Am Freitag, dem 31.05., werden wir um 17:00 auf der Aktionsfläche am Theaterplatz ein kleines Rollenspiel aufführen, um unsere Sicht auf die Interaktion von BDSM und Christsein aufzuzeigen. Rückfragen beantworten wir gerne unter Kontakt@bdsm-und-christsein.de.

Bitte nicht in alten Klischees bleiben

Wenn Sie über uns schreiben wollen oder in sonstiger Form, Podcast, Filmdokumentation, Radiosendung über uns berichten wollen, bitte fallen Sie nicht in die alten Klischees. Diese interessieren ihre Leser oder Follower nur sehr bedingt und kurzfristig. Also es gibt sie noch die dunklen Keller und Clubs für BDSM, aber sie sind längst nicht mehr alles. Es gibt auch Workshops, Partys und Events in schönen Räumen. Auch hier können Menschen mit viel Achtsamkeit BDSM leben.

Es gibt sie auch noch, die Kirchenmenschen, die jede Form von Erotik und Sexualität kategorisch als Sünde ablehnen, aber man muss sie suchen. Deutlich mehr gibt es schon, die das Thema auf Eheleute untereinander begrenzt wissen wollen, aber auch hier ist bei den meisten schon angekommen, dass man nicht ohne Wissen auskommt. Wenn man erfolgreich sein will, muss man auch wissen, worauf man verzichtet und warum. Viele Kirchenleute sind heute in der Paar- und Einzelberatung und natürlich in der Seelsorge schon richtig fit und vor allem nicht mehr überrascht, wenn auch Wünsche aus dem BDSM Bereich vorkommen.

Bitte helfen Sie ihren Lesern, die helle Welt des BDSM kennen zu lernen. Wer dann doch freiwillig im dunklen sucht, wird wissen warum. Wir wollen darüber hinaus helfen, neben Tantra und Esoterik noch eine christliche Spiritualität zur Auswahl zu haben, die in ein gelingendes Leben führen kann.

Autor: Stephan

BDSM auf dem Kirchentag

Wir werden 7. -11. Juni 2023 auf dem Evangelischen Kirchentag einem Infostand anbieten. Besucher sollen sich bei uns persönlich und unvoreingenommen über BDSM informieren können. Der Kirchentag ist eine Großveranstaltung mit über 100.000 Teilnehmenden. Es wird über 500 solcher Stände auf dem Messegelände geben. Sie zeigen die vielen Möglichkeiten, wie Menschen sich engagieren. Das Angebot ist sicher nicht nur für Christen interessant und durchaus kontrovers.

In den Medien gibt es sicher viele Informationen seit BDSM so in Mode ist. Auch das kommerzielle Angebot wird immer größer. Aber um sich eine Meinung zu bilden, sind persönliche Gespräche wichtig. Im Tabubereich der Sexualität, kommen diese leider oft zu kurz. Es ist die Zeit, das zu ändern.

Warum also BDSM auf dem Kirchentag? Niemand fragt sich, was meint denn die Kirche oder der Glaube dazu, wenn er ein Auto kauft. Dabei wäre das wegen der Klimaproblematik und der Ungerechtigkeit, durchaus eine Frage wert. Aber bei der Sexualmoral kommen viele auf die Kirche. Meist als Sündenbock für unsere verklemmte Sexualität. Nur selten mit der ernsthaften Frage nach aktueller Ethik. Dabei gäbe es durchaus Antworten. Auch hier stecken wir als Gesellschaft in Vorurteilen fest.

„Jetzt ist die Zeit“ (Mk 1,15) ist die Losung des Kirchentages. Jetzt ist die Zeit für eine gerechtere Sexualmoral und offene Gespräche über Bedürfnisse und Identitäten. Vom Grundsatz des Einvernehmen im BDSM können auch andere lernen. Schlussendlich muss jeder entscheiden und verantworten, was sie oder er möchte und was nicht. Dazu gehört das Wissen, was wie geht und was nicht. Deshalb sind Gespräche so wichtig.

Wenn ihr uns auf dem Kirchentag besuchen wollt, wir sind auf dem Messegelände in Halle 1, mit der Nummer 1-C65 zu finden. Es gibt vom Kirchentag auch ein Programm online, sowie als Heft vor Ort und eine App.

Das Bild oben ist vom Kirchentag 2013 in Hamburg. Wer uns bei der Durchführung noch helfen möchte, oder auch sonst Interesse am Arbeitskreis hat, gern melden.

Blick von der Treppe in die Halle mit unserem Stand 2013